Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Die Top-5 der Internetbrowser

 

Bildquellenangabe: Julien Christ  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Julien Christ / pixelio.de

Die Auswahl an verschiedenen Internetbrowsern ist mittlerweile groß. Zu den fünf meist genutzten Browsern in Deutschland zählen laut Statistik Firefox, Safari, Chrome, Opera, sowie der Windows-eigene Internet Explorer. Doch was zeichnet die jeweiligen Browser aus? Wir haben für euch ein paar Daten zusammengefasst.

Firefox

Firefox von Mozilla liegt mit knapp 30% auf Platz 1 der meist genutzten Browser in Deutschland. Optisch erwartet den Benutzer seit der Version 29 ein sehr schickes und vor allem zeitgemäßes Design. Viele Bedienelemente wurden entfernt, um so mehr Platz für die Webseiten zu schaffen. Eine manuelle Anpassung ist aber dennoch möglich. Über einen Firefox-Account lassen sich Geräteübergreifend verschiedene Daten synchronisieren. Angeboten wird der Browser für die Betriebssysteme Windows, Linux, Mac OS, sowie für Android-Geräte und er ist in über 80 Sprachen verfügbar. Vor allem das riesige Angebot an Erweiterungen macht Firefox zu einem der Top Browser. Außerdem zeichnet ihn die Schnelligkeit aus. Laut der Internetseite www.browser-vergleich.com ist Firefox auf Platz 1 der Seitenladegeschwindigkeit. Seit wenigen Wochen hat Mozilla die Version 30 zum Download bereitgestellt. Sichtbare Änderungen gibt es jedoch kaum. Mehr dazu auf: http://www.t-online.de/computer/browser/id_21461052/firefox-30-der-neue-mozilla-browser-zum-download.html

Safari

Apples Browser Safari liegt dicht hinter Firefox. Jeder vierte Internetnutzer verwendet ihn zum surfen im Internet. Ein Grund hierfür könnte sein, dass Safari auf jedem Apple-Gerät standardmäßig installiert ist und eine Synchronisation von Lesezeichen etc. denkbar einfach durchzuführen ist. Gerade bei den Betriebssystemen iOS und Mac OS bietet Safari die beste Performance und Kompatibilität. Ebenso wie Mozilla bietet Apple verschiedene Erweiterungen an und kann mit seiner Schnelligkeit punkten. Download und weitere Informationen unter: https://www.apple.com/de/safari/

 

Chrome

Der Internetgigant Google bietet seinen eigenen Browser Chrome an. Jeder fünfte Internetzugriff aus Deutschland wird durch diesen Browser ausgeführt. Chrome ist schon seit mehreren Versionen ungeschlagener Testsieger in diversen Benchmarks und somit der schnellste Browser. Durch das Anmelden mit einem Google-Konto können Lesezeichen, Erweiterungen, Designs und vieles mehr mit verschiedenen Geräten synchronisiert werden. Auch die Benutzerfreundlichkeit macht Chrome zu einem der Top Browser. Ebenso wie bei Firefox gibt es hier zahlreiche nützliche Erweiterungen für den Nutzer. Diverse Google-Dienste (beispielsweise Google Drive) lassen sich damit einwandfrei in den Browser integrieren.

 

Internet Explorer

Der Internet Explorer von Microsoft kann kaum mit den anderen Browsern mithalten. Das zeigt auch die Statistik, welche besagt, dass ihn nur etwa 13% benutzen. Benchmarks zeigen, dass der IE mit großem Abstand einer der langsamsten Browser ist. Aber viel wichtiger ist das Thema Sicherheit. Leider klafft eine riesige Sicherheitslücke in der Software. Wer genau betroffen ist und was die Nutzer zu tun haben, lässt sich hier nachlesen: http://www.t-online.de/computer/sicherheit/id_69198748/internet-explorer-luecke-was-windows-nutzer-tun-muessen.html

 

Opera

Das Nesthäkchen unter den Top-5 Browsern lautet Opera. Nur knappe 2% aller Internetzugriffe werden über ihn getätigt. “Der andere Webbrowser” – So beschreiben ihn die Entwickler. Laut einem Test von testberichte.de kann Opera in verschiedenen Bereichen, wie z.B. der Performance punkten. Auch im HTML5-Test schnitt der Browser gut ab, bietet aber leider kaum einen Mehrwert im Vergleich mit den anderen am Markt erhältlichen Browsern.

 

Fazit

Wir sind der Meinung, dass sich die Browser gegenseitig nicht viel schenken. Nahezu jeder Browser bietet die selben – oder ähnliche – Funktionen. Sie sind übersichtlich und benutzerfreundlich zu bedienen. Bis auf den Internet Explorer konnten alle der Top Browser in Benchmarks überzeugen und bieten ebenso eine recht hohe Sicherheit (wobei eine 100-prozentige Sicherheit nie garantiert werden kann). Einen ausführlichen Test gibt es auf testberichte.de. Welcher Browser am Besten zum Endnutzer passt, sollte aber trotzdem jeder für sich selbst entscheiden.

 

By

Wer zwitschert wo?

Ich habe ja schon einmal über die Möglichkeit der Visualisierung von Bloggern geschrieben. In meinem Artikel ging es darum, dass eine Karte von Google-Maps genutzt wird um Standorte von anderen Bloggern einzutragen bzw. eintragen zu lassen, so dass man sehen kann welcher Blog aus der eigenen Umgebung kommt. Read More

By

Songtexte Addon für Google Chrome

Bildquellenangabe: me, myself and i / pixelio.de

Bildquellenangabe: me, myself and i / pixelio.de

Eben im Chrome Web Store gefunden: Ein Addon für den Browser, welches euch neben Musikvideos auf Youtube oder direkt bei Musikstreamingdiensten wie last.fm, Google Music oder Grooveshark die Songtexte des jeweiligen Liedes einblendet.

Wie es funktioniert:

Ein kleines Symbol erscheint beim Aufrufen von einer der genannten Seiten direkt neben der Adresszeile.

Nach dem Klick auf eben dieses Symbol erscheint entweder direkt auf der Seite (bei Youtube zum Beispiel direkt neben dem Video) oder als Popup der Songtext. Dieser wird über die Datenbank vom Lyrics Wiki abgefragt.

Falls keine Songtexte gefunden wurde, erscheint statt dem Text ein Formular, mit dem man dann selber nach dem passenden Songtext suchen kann.

Die Erweiterung steht momentan soweit ich weiß nur für den Google Chrome zur Verfügung und kann hier direkt aus dem Browser heraus installiert werden.

 

By

Osterei bei Google

 

Manchen wird der Begriff Easteregg vielleicht ein Begriff sein. Hier einmal die Definition durch Wikipedia:

Easter Egg (engl. für „Osterei“) ist ein Begriff für eine versteckte und undokumentierte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen. Formen sind beispielsweise der Gagscreen einer Software oder Geheimlevel eines Computerspiels.

Nun gibt es bei Google ein neues Easteregg, welches den Suchbildschirm komplett drehen lässt.

Read More

By

Good to Know von Google

 

Nachdem Google mit Google+ einen Schritt weiter um die Gunst der User buhlt hat man sich etwas neues einfallen lassen. Auf einer speziell dafür eingerichteten Seite erklärt Google dem User nun wie er “sicher” surfen kann. Bisher gibt es die Seite nur in englischer Sprache, es ist aber davon auszugehen, dass andere Sprachen noch folgen werden. So schreibt Google in einem Blog, dass man über die Sicherheit und Privatsphäre aufklären will und neben Tipps und Tricks auch Informationen dazu gibt, wie man sich im Netz am Besten verhält. Zusätzlich erklärt Google in einer wirklich gut verständlichen Ausdrucksweise die eigenen Datenschutzvorgaben bei verschiedenen eigenen Diensten wie zum Beispiel Latitude oder der Suchmaschine selbst. Es werden nicht nur Tipps zum Surfen abgegeben, sondern auch wie man seine Geräte zu Hause besser schützen kann (Routereinstellungen zum Beispiel). Mal sehen ob und wann die Seite auch in anderen Sprachen erhältlich ist.

By

3-Spalten-Style für den Google Reader


Drüben bei Rene hab ich eben den Google Reader im Apple Style gefunden. Den Google Reader nutze ich mit einem Addon namens Google Reader Notifier eigentlich täglich in meinem Chrome. Der Style von Apple gefällt mir sehr und die neue Aufteilung durch das Addon finde ich sehr nützlich. Read More

By

Linktipps zu Google+

Google+

Seit einiger Zeit teste ich nun Google+ ein wenig aus. Da das Netzwerk noch recht neu und nur für eingeladene User zu betreten ist (Einladungslink: *Klick*), gibt es auch fast schon täglich News zu Google+. Hierzu möchte ich euch nun zwei Blogtipps ans Herz legen.  Read More

By

Google+ wird von Facebook blockiert

In letzter Zeit überschlagen sich ja die Nachrichten mit News rund um Google und seinem neuen Netzwerk Google+. Die einen sagen es wäre eine echte Konkurrenz zu Facebook die anderen meinen, dass es eher eine Ergänzung sei. Facebook glaubt wohl eher an das Erstere. Wie sonst ist es wohl zu erklären, dass Facebook nun Invite-Links zu Google+ auf der eigenen Seite blockiert. Dies fand nun ein User heraus und postete direkt als Beweis ein Video bei Youtube.  Read More

By

Google+ nun auch mit Spielen

Bei Google+ gibt es nun auch Spiele. Momentan stehen 9 Spiele zur Auswahl, darunter auch das sehr beliebte Angry Birds. Gestern startete Google damit nach und nach allen Mitgliedern den neuen Bereich freizuschalten. Erkennen kann man dies anhand des neuen Buttons der sich neben der Personen-Suchleiste befindet. Für Spieler gibt es somit, anders als bei Facebook, einen eigenen Bereich. Das Beste: Die “Pinnwandeinträge” bzw. der Stream der Games ist getrennt von dem normalen Stream. Das heißt wenn man in einem Spiel eine Anfrage an andere Mitglieder startet, dann taucht diese Meldung nicht auf dem Stream im eigenen Profil auf, sondern nur im Gamesbereich. Hierdurch wird ein zugespamme wie bei Facebook ala “Sylvia hat einen Schatz gefunden und möchte ihn mit ihnen teilen” vermieden und die Gamer bleiben “unter sich”. Nach und nach werden dann wohl auch andere Spiele hinzukommen. Mit im Boot ist auch schon der Große Publisher Zynga von dem Facebook-Hits wie Farmville oder Cityville entwickelt wurden. Man darf gespannt sein, wie sich das ganze Netzwerk so weiterentwickelt.

Da man momentan nur mit einer Einladung in das Netzwerk reinkommt hier mein Einladungslink (sind noch 147 Einladungen frei): https://plus.google.com/_/notifications/ngemlink?path=%2F%3Fgpinv%3DeWna9zLCXcU%3A3H4xZDwep1A

Und hier der Link zu meinem Profil: https://plus.google.com/108537497033358674954

 

By

Mein erster Eindruck von Google+

Google+Seit einigen Tagen bin ich nun bei Google+ angemeldet und ich will nun mal meine ersten Erfahrungen mit euch teilen. 😉

Zu Google+ kommt man momentan noch nur mit Einladung durch jemanden, der schon bei Google+ registriert ist. Dies soll sich aber schon Ende diesen Monats ändern. Die Profile bei Google+ sind auf den ersten Blick ähnlich aufgebaut wie bei Facebook. Man findet links oben das Profilbild und darunter die sogenannten Kreise mit den Freunden. Read More