Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Die fünf Typen der Smartphone-Nutzer

Bildquellenangabe:Daniel Kattnig  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Daniel Kattnig / pixelio.de

Das Smartphone ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Hierüber laufen die Kommunikation und die Informationsbeschaffung der Menschen. Nahezu jede Person besitzt ein Smartphone und gerade Teenager sind ohne die kleinen Alleskönner aufgeschmissen. Doch werden Smartphones unterschiedlich verwendet, was eine Einteilung in fünf Nutzertypen möglich macht. Read More

By

WhatsApp als unsicher eingestuft – Die besten Alternativen

 

 

Bildquellenangabe:F. Gopp  / pixelio.de

Bildquellenangabe: F. Gopp / pixelio.de

Wie die Zeitschrift BILD berichtet, besteht bei der gesamten Landesregierung in NRW generelles WhatsApp-Verbot. Grund ist ein mögliches Sicherheitsrisiko. Denn, der Dienstanbieter schickt Adressdaten und Telefonnummern an den eigenen Server. Zudem werden alle WhatsApp-Nachrichten unverschlüsselt verschickt und können ausspioniert werden.

Nachdem WhatsApp von Facebook für ganze 19 Milliarden Euro gekauft wurde, steigt die Verunsicherung weiter. Zeit sich nach einer Alternative umzusehen. Ein Blick auf den Markt zeigt einige WhatsApp-änliche Dienste, die ebenfalls als SMS Ersatz taugen. Stiftung Warentest hat fünf Dienstanbieter getestet. Das Ergebnis: Lediglich eine App wird als „unkritisch“ eingestuft. Getestet wurden neben WhatsApp: Threema, Telegram, Blackberry-Messenger sowie Line.
Read More

By

LG G3 Testbericht – Erste Eindrücke

LG G3

LG G3 im Kurztest

Wir haben ein LG G3 für einen Test zur Verfügung bekommen und wollen hier unseren kurzen Testbericht mit ersten Eindrücken und Fotos wiedergeben:

Reine Fakten: 

  • Varianten: derzeit Gold/Schwarz/Weiß, Preis: 549 Euro (16 GB), 599 Euro (32 GB)
  • Display: 5,5 Zoll, Auflösung: 1440 x 2560 Pixel (QHD), Pixeldichte: 538 ppi
  • Betriebssystem: Android 4.4.2, Kitkat
  • Prozessor: 2,5 GHz Quad-Core, Snapdragon 801
  • 2 GB RAM und 16 GB Speicher oder 3 GB RAM udn 32 GB Speicher
  • interner Speicher durch MicroSD-Karte erweiterbar
  • Kamera: 13-MP Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator und Autofokus mit Laserlicht, 2,1-MP Frontkamera
  • Akku: 3.000 mAh, austauschbar, kontaktlos aufladbar
  • Größe: 146 x 75 x 8,9 mm, Gewicht: 149 Gramm
  • Preis: 549 Euro (16 GB), 599 Euro (32 GB)

Read More

By

Mobiles Internet: Browservielfalt bei Android und iPhone

Smartphone

Bildquellenangabe: Lupo / pixelio.de

Da die vorinstallierten Browser nicht allen Ansprüchen genügen, wird der Bedarf nach Alternativen immer größer.

Diese Programme bieten in der Regel einen höheren Funktionsumfang und erweitern die Nutzungsmöglichkeiten der mobilen UMTS Flat sinnvoll. In der Werkseinstellung ist das iPhone mit einem Safaribrowser und die Androidgeräte mit einem Standard Androidbrowser ausgerüstet.

 

Was ist bei der Browser Auswahl für das mobile Internet zu beachten?

Bevor Sie sich für ein Browsermodell entscheiden, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, für welchen Einsatzzweck Sie das Programm vorrangig verwenden möchten. Steht bei Ihnen vor allem die Sicherheit im Vordergrund, möchten Sie einen möglichst schlanken Browser, sollte der Fokus rein auf der Geschwindigkeit oder den Möglichkeiten des personalisierten Surferlebnisses liegen? 

 

Alternativen für iOS und Android

Durch die große Programmvielfalt haben sich im Laufe der Zeit vier kostenlose Alternativen zu den vorinstallierten Lösungen etabliert, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten:

- Google Chrome

Auch im mobilen Einsatz überzeugt dieser Browser und sorgt für eine schnelle Ladezeit mit einem schlanken und modernen Design.

- Mozilla Firefox

Der auf dem heimischen Desktop Rechner beliebte Browser kann im mobilen Betrieb leider nicht zu 100% überzeugen. Auf dem Smartphone sorgt er für sehr lange Wartezeiten und auch die Bedienung ist alles andere als intuitiv.

- Opera Mobile

Dieser Browser wird in zwei Varianten angeboten. Die mini Version rendert die angeforderten Seiten auf einem Server der Firma vor und sorgt so für eine schnelle Ladezeit. Die mobile Variante arbeitet analog zu klassischen Browsern.

- Dolphin Browser

Dieser schöne und schlanke Browser, der sich als Namensgeber an einem Delfin orientiert, bietet eine sehr schnelle Surfgeschwindigkeit und exzellenten Ladezeiten. Außerdem unterstützt er eine Gestenerkennung. Ein Feature, das gerade auf Smartphones mit einem Touchscreen sehr viel Freude bereitet.

 

Fazit: Egal, für welchen Browser Sie sich auch entscheiden, Sie haben die Auswahl aus vielen verschiedenen erstklassigen Angeboten. Auf dem Markt findet jeder Benutzer einen für sich und seine Vorlieben geeigneten Browser für ein optimales Surfvergnügen. Mobiles Internet sei Dank!

By

Reparatur-Kit für iPhone Home Button

iftb2

Das iPhone 4 gehört sicherlich nicht mehr zu den neusten Modellen. Ein Verschleiß gewisser Teile ist bei intensiver Benutzung deshalb üblich. Vor allem die Funktionalität des Home-Buttons lässt mit der Zeit nach.

 

Es gibt im Internet einige Tipps, wie man den Button angeblich wieder in Gang bekommt. Um mal ein paar zu nennen:

 

  •     Elektrische Zahnbürste – Durch die Schwingungen werden angeblich kleine Schmutzpartikel unter dem Button entfernt.
  •     Neu Kalibrieren – Angeblich besitzt iOS eine Funktion, wie die Button neu Kalibriert werden.
  •     Reinigungs-Kit – Beispielsweise durch eine spezielle Flüssigkeit.

 

Mit der elektrischen Zahnbürste und mit dem Kalibrieren hatte ich bei mir keinen Erfolg. Deshalb war meine letzte Lösung ein Reinigungs-Kit, welches ich mit diesem Beitrag vorstellen möchte.

Verwendet habe ich das Kit von „iFixTheButton“. Es besteht aus einer kleinen Box mit 3x 0,1ml Reinigungsflüssigkeit, sowie einer Pipette und Gebrauchsanweisung. Der Preis liegt aktuell (stand 25.09.2013) in Amazon, sowie auch im offiziellen Webshop bei 29,90€ zzgl. Versand.

Anzumerken ist noch, dass dieses Kit nur funktioniert, wenn der Button nicht komplett Defekt ist, sondern nur schlecht reagiert.

Das Reinigungsmittel riecht etwas nach Desinfektionsmittel ist aber laut Hersteller eine laborgetestete Speziallösung.

Die Flüssigkeit wird bei ausgeschaltetem iPhone direkt auf den Home-Button aufgetragen. Dieser muss dann für ein paar Minuten immer wieder unterschiedlich gedrückt werden, damit die Reinigungslösung unter den Button gesogen wird und dort beginnt zu wirken. Nach einer kurzen Wartezeit darf das Gerät wieder eingeschaltet werden.

Wir haben dieses Kit an zwei iPhone 4 getestet. Das Drücken fühlte sich gleich etwas anders an und die Funktionalität war wieder gegeben.

Es ist nun 2 Wochen her, seit ich die Reinigung durchgeführt habe und bisher hat der Effekt nicht nachgelassen.

Fazit: Knapp 30 Euro für insgesamt 0,3ml Flüssigkeit ist sehr viel Geld. Da im Normalfall eine der drei Portionen ausreicht, kann man die übrigen beiden an Freunde mit demselben Problem vergeben und zahlt also theoretisch nur etwa 10 Euro. Ich kann jedenfalls nur zu einem Versuch raten. Auch die Amazon-Bewertungen von derzeit ausschließlich 5 Sternen sprechen überzeugende Worte.

iftb

By

Wie funktioniert ein Handynetz?

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Heute mal nur eine kleine Linksammlung von drei Beiträgen, welche ich gerade bei Teltarif gefunden habe:

Im ersten Teil der Berichtsreihe von Teltarif geht es um das Telefonieren per Handy oder Smartphone. Was passiert, wenn man mit einem Handy oder Smartphone telefoniert und welche Probleme können entstehen?

Auf der Unterseite Mobilfunk-SMS wird alles rund um die SMS erklärt. Also welche Technik steht hinter dem Versenden und Empfangen von SMS. Zur Geschichte der SMS habe ich ja hier im Blog auch schon einmal etwas geschrieben.

Zu guter Letzt noch ein Beitrag bei Teltarif zum mobilen Internet bzw. UMTS. Also ähnlich wie bei dem SMS-Bericht welche Technik steckt dahinter und wie funktioniert der Empfang und das Senden von Daten per Smartphone oder mittlerweile auch häufig Stick.

By

Android oder iOS?

Harald Wanetschka / pixelio.de

Wie einige ja wissen besitze ich seit einigen Jahren jeweils das aktuelle iPhone. Immer wieder werde ich nach dem Grund gefragt und ob ich nicht einmal ein Smartphone mit dem Android-System versuchen möchte. Aber auch ich hatte schon eine iPhonefreie-Zeit und bin weder Fan der einen noch der anderen Seite. Neben dem iOS setze ich noch Android auf meinem Tablet ein.

Zwischen dem Verkauf und dem Kauf eines iPhones hatte ich immer mal wieder Androiden und war damit nie so ganz zufrieden. Die Gründe dafür möchte ich heute mal in einem Artikel verarbeiten.

Zuerst werde ich die groben Vor- und dann die Nachteile der jeweiligen Systeme aufzeigen. Ich werde versuchen das technische mal außen vor zu lassen und die reine Bedienbarkeit mit einzubringen. Eben das, was jemand, der mit der Materie nicht viel zu tun hat empfindet. Read More

By

iPhone: Einstellung-Schnellzugriffe erstellen

Der Designer Jeff Broderick von (http://brdrck.me) hat nun sogenannte Shortcuts auf seiner Seite zur Verfügung gestellt. Surft man mit seinem iPhone, iPad oder dem iPod touch auf seine Seite kann man diese ganz einfach zum eigenen Homescreen hinzufügen.

Seine Shortcuts sorgen für eine schnellere Verbindung zu bestimmten Einstellungen des Gerätes. So ist es nun möglich mit nur einem Fingertipp auf ein Symbol verschiedenste Einstellungen zu ändern und man muss sich nicht mehr durch das Einstellungsmenü kämpfen.

Die verschiedenen Icons können einzeln installiert werden, wenn man mit seinem iOS-Gerät auf Konfigurationsseite von Jeff surft.

Mein Tipp: Ordner erstellen und dort die gewünschten Shotcuts rein schieben. So hat man alles auf einen Blick und kann zum Beispiel Bluetooth schnell ein- bzw. ausschalten.

By

Smartphone App für Onlinebanking kostenlos

 

Erst vor ein paar Tagen habe ich ja über ein kostenloses Banking-Programm für den PC gebloggt. Nun gibt es vom selben Anbieter die mobilen Apps (S-Banking) zum Weltspartag kostenlos. Angeboten werden die Android, die iPhone sowie die Version fürs iPad. Mit S-Banking kann man seine Sparkassen-Konten nun auch am Smartphone oder Tablet verwalten.

Die Aktion startet am 27.10.2011 und endet am 29.10.2011. Also laden, auch wenn man es vielleicht erst später benötigt. ;)

(via) (Bildquelle)

By

Gratis Games nach dem Schluckauf von BlackBerry

BlackBerry Curve 8520

Wie ich in meinem Fazit zum BlackBerry-Test schrieb, kam es auch bei mir zu Aussetzern bei der Benutzung von einem BlackBerry.

Nun hat die Herstellerfirma RIM (Research in Motion) reagiert und nachdem alles wieder normal läuft als Entschädigung werden nun Gratis Apps verteilt. Wie man bei Marketwire.com  lesen kann handelt es sich meist um Games. Ich finde dies aber schon ein wenig schräg, bedenkt man dass RIM doch eigentlich mit seiner BlackBerry-Serie auf Geschäftskunden zielt. Naja aber die wollen wohl auch mal ein wenig zocken und man braucht ja auch Ablenkung, wenn das System nicht mehr so funktioniert wie es soll. :) Read More