Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Android oder iOS?

Harald Wanetschka / pixelio.de

Wie einige ja wissen besitze ich seit einigen Jahren jeweils das aktuelle iPhone. Immer wieder werde ich nach dem Grund gefragt und ob ich nicht einmal ein Smartphone mit dem Android-System versuchen möchte. Aber auch ich hatte schon eine iPhonefreie-Zeit und bin weder Fan der einen noch der anderen Seite. Neben dem iOS setze ich noch Android auf meinem Tablet ein.

Zwischen dem Verkauf und dem Kauf eines iPhones hatte ich immer mal wieder Androiden und war damit nie so ganz zufrieden. Die Gründe dafür möchte ich heute mal in einem Artikel verarbeiten.

Zuerst werde ich die groben Vor- und dann die Nachteile der jeweiligen Systeme aufzeigen. Ich werde versuchen das technische mal außen vor zu lassen und die reine Bedienbarkeit mit einzubringen. Eben das, was jemand, der mit der Materie nicht viel zu tun hat empfindet.

Also zuerst einmal zu den Vorteilen:

F. Gopp / pixelio.de

Android:

  • Optimale Vernetzung von Google-Service-Angeboten
  • Offenes System
  • Viele tausende verschiedene Smartphone-Modelle
  • Hohe Anpassbarkeit des Systems
  • Echtes Ausführen von Apps im Hintergrund

iOS:

  • Perfekte Abstimmung von Software und Hardware
  • Geschlossenes System
  • Jeweils nur ein Modell und somit kaum Updateprobleme
  • Einheitliche Bedienung
  • riesiger App-Store

So und nun die Nachteile:

Android:

  • Offenes System
  • Updates kommen erst verspätet, da meist vom Hersteller
  • Anpassung durch Hersteller nicht immer optimal
  • Hintergrundprozesse bremsen das System
  • App-Store wird kaum überprüft

iOS:

  • Bindung an iTunes
  • kein Flash
  • Geschlossenes System
  • Keine Hintergrundprozesse (bzw. nur eingeschränkt)

Jetzt fällt natürlich sofort auf, dass ich sowohl offenes als auch geschlossenes System bei Vor- und bei den Nachteilen beider Systeme aufgeführt habe. Ich habe mir darüber nie so die Gedanken gemacht, aber eine Aussage eines Freundes machte mich stutzig. Er fragte mich vor dem Öffnen eines Links, was sich genau dahinter verbirgt, da er sich Sorgen mache einen Virus oder Ähnliches auf seinem Androiden zu laden.

Das offene System bei Android ist sowohl Vor- als auch Nachteil. Denn es ist offen für jegliche Art von Apps und so gibt es mittlerweile diverse Anti-Virenprogramme im Android-Market. Man hat also mehr Möglichkeiten, muss aber ähnlich wie beim normalen PC daheim auch mit “böser” Software rechnen. Bei Apple hat man diese Freiheit nicht, muss aber auch nicht mit bösartiger Software rechnen, da der einzige Weg um an Apps zu kommen der App-Store ist und jede App von Apple geprüft wird.

Ähnlich verhält es sich mit den Hintergrundprozessen. Bei Android-Smartphones kann man eine App so lange man möchte im Hintergrund laufen lassen. Dies kann nützlich sein, aber auch den Akku und die Rechenpower sehr schnell strapazieren. So wird das Gerät mit der Zeit immer langsamer, wenn man nicht ab und zu die Apps schließt. Beim iOS sind Hintergrundprozesse nur eingeschränkt möglich. So wird der Akku entlastet, aber auch die Geschwindigkeit ist immer gefühlt gleich.

Harald Wanetschka / pixelio.de

Es gibt natürlich Toplisten mit aktuellen Handy Testsiegern auf denen man sich wirklich gute Ideen besorgen kann und vor allem die Fülle an guten Smartphones ein wenig für sich eingrenzen kann.

Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass am Ende doch das “gemütlichere” Betriebssystem entscheidet. So kann ich auf ein offenes System verzichten, habe aber etwas Sicherheit. Dafür habe ich allerdings keine breite Auswahl an Hardware, kann aber sicher sein, dass das System perfekt auf mein Gerät abgestimmt ist.

Die Hardware ist noch so ein Unterschied, auf den ich hier aber nicht eingehen möchte, da jeder so seine Vorlieben hat.

Ein wichtiger Punkt dürfte aber auch noch der Preis sein. So gibt es Android-Smartphones schon ab ca. 100€ während man bei einem iPhone schon mehrere der Scheinchen mit der 1 und zwei Nullen hinblättern muss.

 

 

handy-palme (82 Posts)

Ich bin der Autor dieser Seite und berichte über mein Leben im Netz bzw. was mir so im Netz begegnet. :)


3 Responses to Android oder iOS?

  1. mysha says:

    Mich persönlich stört bei Apple am meisten die willkürlichen Entscheidungen, wer in den Store darf und wer wieder rausfliegt, obwohl er schon mal drin war.
    Und was die Android-Nachteile betrifft, bin ich zufriedener Besitzer eines Nexus-Phones, somit gibt es keine Anpassungen (außer denen, die ich selbst vornehme) und die Updates kommen direkt von Google ohne Branding oder so.
    Letztlich ist es aber Geschmackssache, für welches Ökosystem man sich entscheidet.

  2. Leon says:

    Denke auch, dass das ganz einfach Geschmackssache ist. Ich finde beide Systeme haben etwas für sich, fühle mich derzeit aber bei Android wohler.
    Zum Virenschutz muss ich sagen, dass ich eigentlich immer ganz gut ohne gefahren bin. Wenn ich mir dann mal ein entsprechendes Programm installiert habe gab es nie irgendwelche bösen Überraschungen, etc. . Hirn einschalten bringt meiner Meinung nach diesbezüglich schon ganz schön viel… 😉

  3. drewjosh says:

    Hat man ein gebrandetes Telefon von Google, aka Googlephone kann man 3 Nachteile von Android streichen:

    – Updates kommen erst verspätet, da meist vom Hersteller
    – Anpassung durch Hersteller nicht immer optimal
    – Hintergrundprozesse bremsen das System

    Gruss Nexus S

Hinterlasse eine Antwort