Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Blockierte Youtube-Videos ansehen

Leicht hat man es ja nicht gerade, wenn man nach Musik bei Youtube sucht und aus Deutschland kommt. All zu oft bekommt man dann statt dem gesuchten Video eine Meldung, welche einem dann erklärt, dass dieses Video in Deutschland nicht zur Verfügung steht. Schuld daran sind nicht einmal die Künstler oder die Plattenlabels, sondern meist die GEMA, da diese die Verlagsrechte nicht eingeräumt hat. Das Problem: Die GEMA möchte pro abgespielten Video einen bestimmten Betrag bekommen, welcher dann dem Künstler zugute kommen soll. Dieser Betrag ist aber wohl für Youtube zu hoch angesetzt, so dass sich der Service kaum bzw. gar nicht lohnen dürfte.


Mir als Nutzer kann dies aber eigentlich egal sein, denn ich möchte ja nur mein gesuchtes Video ansehen. Deshalb habe ich mich mal auf die Suche gemacht und wollte herausfinden, ob es ganz einfache Möglichkeiten gibt die Sperre zu umgehen. Meine erste Überlegung war, einen Proxydienst zu benutzten. Ein Proxy ist ein zwischengeschalteter Server, welcher die eigene IP-Adresse (vergleichbar mit einer Telefonnummer, diese gibt es nur einmalig und sie ist eindeutig einem Computer bzw. Anschluss zuweisbar) verschleiert bzw. dem Server des aufgerufenen Anbieters nicht mitteilt. Bei dem Zugang mit einem Proxy wird dessen IP an den aufgerufenen Server mitgeteilt. So muss man nur einen Proxy nutzen, welcher nicht in Deutschland liegt (zum Beispiel in den USA) und schon kann man die Videos ansehen, denn für Youtube ist nicht mehr ersichtlich, dass man eigentlich in Deutschland sitzt.

So ein öffentlicher Proxy ist aber leider alles andere als sicher und deshalb würde ich niemals einen Proxy nutzen und gleichzeitig auf Seiten meine Logindaten eingeben…

Beim Ansehen von einzelnen Videos ist das ja zum Glück auch nicht nötig. Eine Installation von zusätzlicher Software wollte ich mir allerdings auch ersparen, bis ich den Dienst “Hide my Ass” (auf Deutsch: Versteck meinen Arsch) gefunden hatte. Der Dienst ist kostenlos und bietet neben einem Addon für den Firefox auch eines für den Google-Chrome Browser an.

Aber auch die Nutzung direkt von der Internetseite aus funktioniert soweit ganz gut. Man muss nur in einem Adressfeld die URL der Youtube-Seite eingeben und dann auf “Hide my Ass!” klicken und schon öffnet sich eine neue Seite und das Video wird geladen. Bei meinen Tests funktionierte das ab und zu mal nicht, aber dann habe ich einfach die Seite neu gestartet (einfach kurz F5 drücken).

So surfe ich nun wie gewohnt auf Youtube und sollte mir mal ein Video über den Weg laufen, welches für mich gesperrt ist, starte ich den Dienst und kann es mir darüber anschauen.

handy-palme (82 Posts)

Ich bin der Autor dieser Seite und berichte über mein Leben im Netz bzw. was mir so im Netz begegnet. :)


One Response to Blockierte Youtube-Videos ansehen

  1. CherryCoke says:

    Ich benutze in Chrome lieber Stealthy.
    Ist ein einfacher Klick auf den Button und schon surft man über nen Proxy.
    Und wenn man mal nen langsamen, nichtfunktionierenden oder doch gesperrten Proxy erwischt einfach 2x auf den Button klicken und schon hat man nen neuen Proxy.

    PS: Der eingegebene Text in der Commentbox ist so gut wie unlesbar. Pls verbessern.

Hinterlasse eine Antwort