Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Mein erster Eindruck von Google+

Google+Seit einigen Tagen bin ich nun bei Google+ angemeldet und ich will nun mal meine ersten Erfahrungen mit euch teilen. 😉

Zu Google+ kommt man momentan noch nur mit Einladung durch jemanden, der schon bei Google+ registriert ist. Dies soll sich aber schon Ende diesen Monats ändern. Die Profile bei Google+ sind auf den ersten Blick ähnlich aufgebaut wie bei Facebook. Man findet links oben das Profilbild und darunter die sogenannten Kreise mit den Freunden. Anders als bei Facebook kann man bei Google aber nicht auf Apps (bei Facebook oftmals Spiele) zugreifen. Auch sind die Kontakte bei Facebook meist Freunde, welche man persönlich kennt. Wenn man nun Informationen (Pinnwandeinträge, Fotos oder Videos) mit anderen teilen möchte ist es bei Facebook eher schwierig diese nur einer bestimmten Nutzergruppe zugänglich zu machen. Man kann zwar seine Kontakte in Listen einteilen aber dies ist nicht wirklich komfortabel. Bei Google+ funktioniert das alles ein wenig anders und wie ich finde um Welten besser. Man teilt seine Kontakte in sogenannte Kreise ein und kann dann beim Teilen von Daten genau entscheiden welcher Kreis oder auch einzelne Person was sehen darf und was ggf. eben nicht. So kann man beispielsweise Familienfotos eben auch nur der Familie zugänglich machen.

 

Konsequenterweise verbindet Google einige seiner schon vorhandenen Dienste mit Google+. So werden die Bilder von Picasa sowie die Einträge von Buzz ebenfalls bei Google+ angezeigt, wobei auch hier beachtet wird was man wem freigegeben hat. Für viele interessant dürfte Hangout sein. So nennt sich die Videochat-Funktion bei der auch Gruppenunterhaltungen möglich sind. Bei Gruppenunterhaltungen kann man sich live per Cam oder auch nur nur per Mikrofon unterhalten, wobei das Bild des Sprechers immer groß dargestellt wird, da Google+ selber erkennen kann, wer gerade am Sprechen ist. Auch kann man sich gemeinsam Videos von Youtube ansehen und evt. über diese sprechen.

 

Selbst erstellte Inhalte (Pinnwandeinträge, Fotos usw…) können von Personen, mit denen man den Inhalt geteilt hat, kommentiert und mit einem +1 bewertet werden. +1 fungiert hierbei ähnlich wie der “Gefällt mir” Button bei Facebook. Insgesamt finde ich Google+ sehr aufgeräumt und verständlich. Wenn man sich mal durch die vielen Begriffe durchgewusselt hat versteht man auch recht schnell den Sinn und merkt erst wie umständlich die Dinge auf anderen Seiten gemacht werden.

Ob Google+ allerdings ein wirklicher Gegner von Facebook werden kann ist fraglich. Aber es steht fest, dass es immer enger wird für Twitter und Co.

 

PS: Wer eine Einladung möchte muss sich nur bei mir melden. 😉

Mein Profil findest du hier: https://plus.google.com/108537497033358674954/about

handy-palme (82 Posts)

Ich bin der Autor dieser Seite und berichte über mein Leben im Netz bzw. was mir so im Netz begegnet. :)


Hinterlasse eine Antwort