Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

So entschärft man Facebook Places

Seit einigen Tagen ist der Dienst “Facebook Places” auch in Deutschland unter dem Namen “Facebook Orte” gestartet.

Doch die meisten Facebookuser wissen wohl noch gar nichts darüber, denn von Facebook wird man kaum auf das neue Feature hingewiesen. Dabei gibt es auch hier wieder einmal Privatsphäre-Einstellungen welche man sich ansehen und evt. ändern sollte.

Places ist ein Dienst bei dem der User seinen eigenen Standort mit seinen Freunden teilen kann. Als ob das noch nicht genug wäre können aber ebenfalls auch Freunde eine Person an einem bestimmten Ort markieren.

Bei Facebook hört sich das so an:

Teile von deinem Handy aus ganz leicht mit anderen Personen, wo du dich aufhältst, was du gerade machst und mit welchen Freunden du unterwegs bist.

Gerade das Feature dass man Freunde an einem Ort markieren kann nimmt diesen aber die Möglichkeit der Selbstbestimmung über die Informationen, welche im Netz verbreitet werden. Man stelle sich mal vor, dass man lieber auf ein Konzert statt auf den Geburtstag eines Freundes gehen würde und nutzt eine Notlüge. Dieser Freund sieht dann allerdings bei Facebook, dass man garnicht wie vorgegeben z.B. auf dem Geburtstag der Oma sondern bei dem Konzert gelandet ist. Oder man ist krank und liegt im Bett aber der Arbeitgeber geht wegen einer Falschinformation, welche Freunde nichtsahnend einfach erstellt haben, davon aus, dass man in der Stadt shoppen ist…

Die Informationsseite zu dem Dienst bei Facebook findet man hier.

So sehr ich solche Dienste normalerweise sogar gut finde, so finde ich dass man immer selber die Entscheidung treffen sollte was man veröffentlicht haben möchte und was nicht.

Deshalb hier nun eine kleine Anleitung, wie man zumindest das Markieren durch Freunde verhindern kann:

  1. Im eingeloggten Zustand in der rechten oberen Ecke erst auf “Konto” dann auf “Privatsphäre-Einstellungen” und im dann erscheinenden Fenster auf den Textlink “Benutzerdefinierte Einstellungen” klicken:

    Facebook Einstellungen

    Facebook Einstellungen

  2. Da ich nur verhindern möchte, dass andere Personen meinen Ort mitteilen können wähle ich auf der nächsten Seite die Option “Einstellungen bearbeiten” bei dem Menüpunkt “Freunde können angeben, dass ich mich an einem Ort befinde” aus.
  3. Im dann erscheinenden Dialog kann man “Gesperrt” auswählen und sperrt damit die Berechtigung, dass andere Freunde das eigene Profil an einen Ort festlegen können:

    Sperreinstellung

    Sperreinstellung

  4. Man hat auch noch die Möglichkeit sich ausblenden zu lassen für andere User, welche in der Nähe sind. Die Option befindet sich im selben Menü unter dem Menüpunkt “Mich im „Personen, die jetzt hier sind“-Abschnitt anzeigen nachdem ich angegeben habe, wo ich mich befinde”.

Den letzten Punkt habe ich allerdings aktiviert gelassen, denn ich gebe den Ort ja manuell frei um anderen dies mitzuteilen und mir ist es da persönlich egal ob das nun Freunde sind oder andere Menschen die sich am selben Ort befinden. Im Gegenteil evt. kommt hierdurch ja das eine oder andere Gespräch zustande. ;)

handy-palme (67 Posts)

Ich bin der Autor dieser Seite und berichte über mein Leben im Netz bzw. was mir so im Netz begegnet. :)

Author Info

Von Besuchern verwendete Suchbegriffe:

5 Responses to So entschärft man Facebook Places

  1. sewa says:

    Von dieser Funktion habe ich auch noch nichts gewust. Danke für den Beitrag :D Naja ich frage mich nur, wofür ich das brauche. Wenn ich jemanden über meinen Standpunkt informieren will, dann kann ich das auch anders. Aber große Seiten müssen sich eben immer was neues ausdenken.

  2. tomtomgo says:

    Diese funktion tritt aber nur in Kraft wenn man von seinem Handy aus Facebook ansurft was ich ja nicht mache…

  3. Fabian says:

    Auch wenn ich mit den neusten Erneuerungen nicht einverstanden bin(davon gab es zuletzt ja viele). Befürchte ich leider, dass wir in Zukunft auch für den "normal Surfer" nicht mehr Anonym sein wird. FB entwickelt sich also bloß in eine Richtung, wie es in Zukunft tausende Webseiten auch tun werden.

    Es lebe (leider) die rund-um-die-Uhr-Überwachung.

  4. franklinhh says:

    Ja Danke ich muß auch nicht jedem Mitteilen wo ich mich grade aufhalte das gernzt den schon an Überwachung und der Trend geht leider immer weiter da gebe ich meinem Vorposter recht

  5. petsch73 says:

    Ich finde dieses Tool die absolute Anmaßung. Niemanden gehen Informationen über mich etwas an, sofern ich sie ihm nicht freigebe. Selbst Ärzte müssen sich mein Einverständnis holen, wenn sie meine Krankengeschichte bei einem anderen Arzt einsehen möchten. FB nimmt sich aber heraus, Informationen über mich ohne mein Zutun zu veröffentlichen? FRECHHEIT!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Reload Image
Enter Code*:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>