Handy-Palme

Mein Leben im Netz

By

Netzclub – Gibt es doch noch etwas geschenkt?

Die Netzclub-Karte und der Willkommens-Brief kamen in diesem Umschlag an.Heute möchte ich euch mal über einen neuen Mobilfunkanbieter berichten.

Es geht um Netzclub, welcher im Netz von O2 realisiert wird und auch direkt von O2 verwaltet wird.

Da ich bisher sehr zufrieden mit O2 war und wir in der Familie nun Zuwachs mit Internet-fähigen Smartphones bekommen werden musste eine günstige Alternative zum Vertrag oder Discount-Anbieter her, welcher eine Internetflatrate bietet.  Hierfür soll nun die Netzclub-Sim genutzt werden.

Was ist Netzclub?

Netzclub bezeichnet sich selbst als “Deutschlands erster werbefinanzierter Mobilfunktarif”. Für Werbebotschaften erhält ein Kunde oftmals bestimmte Gegenleistungen. So sind das bei den privaten Fernsehsendern verschiedenste (gute oder auch schlechte) Shows und Filme oder bei Zeitschriften der durch Werbung mit finanzierte Preis. Anbieter die für Werbe-SMS bezahlen wollen gab es schon einige aber noch nie gab es wirkliche Mobilfunkleistungen direkt. Bei Netzclub erhält man Angebote per SMS, MMS oder E-Mail. Eines dieser Angebote sollte man sich im Monat genauer anschauen (zum Beispiel einen Link in der SMS ansurfen) um auch weiterhin die kostenlose Leistung zu erhalten.

Was bietet Netzclub?

Bei Netzclub kann man sich zwischen drei Tarifmodellen entscheiden:

  1. Kostenlose Handy-Internet-Nutzung (Telefonie und SMS 11 Cent)
  2. Monatlich 100 Freiminuten (11 Cent / SMS, 24 Cent je MB Internetnutzung und nach den 100 Minuten kostet das Telefonieren ebenfalls 11 Cent/Min)
  3. Monatlich 30 Min./SMS/MB (Nach dem jeweiligen Verbrauch der Einheiten kostet es 11 Cent je SMS/Min und 24 Cent je MB Internetnutzung)

Somit liegt Netzclub auch außerhalb der geschenkten Einheiten nahe der Discountpreisen (Tarifdetails)

Diverses zum Anbieter

Da Netzclub direkt zu O2 gehört kann man die Prepaidkarte auch mit O2-Karten aus dem Supermarkt aufladen. Ebenfalls wird eine Abbuchung per Lastschrift angeboten, so ist der Nachteil von Prepaid (eine leere Karte mit der man im Notfall nicht telefonieren kann) nicht gegeben. Ebenfalls kann man bei Netzclub bei der Anmeldung verschiedene Interessengebiete angeben, damit gezielter geworben werden kann. Eine Portierung der alten Nummer ist bei Netzclub möglich.

Einrichtungskosten

Positiv überrascht war ich von den Einrrichtungskosten, denn momentan gibt es keinerlei Kosten bei der Registrierung bzw. Bestellung einer Sim-Karte. Der Bestellvorgang war schnell und unkompliziert. Neben Adresse wurden auch direkt Interessengebiete abgefragt und nach der Bestätigungsmail dauerte es nur rund 2 Tage bis der Brief mit dem Willkommens-Schreiben und der Karte im Briefkasten landete.

Ich werde berichten wie das Einrichten geklappt hat, sobald die Smartphones da sind und wird ein wenig testen konnten. Gespannt bin ich vor allem wie viel Werbung nun wirklich ankommt und wie gut oder schlecht die Abrechnung funktioniert. Das Netz kenne ich ja bereits und bin voll zufrieden, denn die Internetverbindung ist durchgehend schnell und ich hatte noch nie Probleme bei Anrufen oder SMS…

Zu erreichen ist der Netzclub unter: www.netzclub.net

handy-palme (68 Posts)

Ich bin der Autor dieser Seite und berichte über mein Leben im Netz bzw. was mir so im Netz begegnet. :)

Author Info

One Response to Netzclub – Gibt es doch noch etwas geschenkt?

  1. Pingback: UPDATE: Netzclub – Gibt es noch etwas geschenkt? » Handy-Palme – Mein Leben im Netz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>